Die Geschichte des KVB

  • 1953 wird der Beschluss gefasst in Benshausen Karneval zu feiern
    • Der Musikverein gründet die Karnevals-Gesellschaft-Benshausen
    • Präsident wird Franz Wasserfuhr (ein gebürtiger Kölner)
  • 1953/54 ließ sich das närrische Volk von einem Prinzen regieren, Prinz Herbert der I.
    • es folgen noch weitere 6 Jahre Karneval mit Büttenabenden, Altweiberball, Prinzenball, Umzügen, Kostümball und Lumpenball
  • 1960 löst sich die Karneval-Gesellschaft-Benshausen auf
  • 1971 gründet Horst Jung mit 10 jungen Männern den Karneval-Verein-Benshausen
    • E. Zimmermann, G. Wiedemann, F. Liebetrau, H. Hirt, R. Adam, R. Gebhardt, K. Könitzer, U. Endter, J. Schmidt, G. Schleicher
    • Horst Jung wird der 1. Präsident des KVB
  • 1972 finden die ersten 2 Veranstaltungen des KVB unter dem Namen der BSG Motor Benshausen statt
    • der KVB tritt dem Kulturbund der DDR bei, er bekommt sein eigenes Konto und kann über seine erwirtschafteten Mittel frei verfügen
    • für den 11.11. werden die ersten Kostüme für Funken- und Prinzengarde angefertigt
  • 1973 regiert zum Karneval wieder ein Prinzenpaar
    • 3 Tage werden gefeiert: Lumpenball am Freitag, Galasitzung mit Programm am Samstag, Kinderkarneval am Sonntagnachmittag und Prinzenball am Sonntagabend
    • durchs Programm der Galasitzung führt Helmut Psiuk
    • ab Karnevalssonntag übernimmt Eberhard Heß die Leitung des Programms
  • 1978 Gründung des Seniorenelferrates aus Mitgliedern der ehemaligen Karnevals-Gesellschaft-Benshausen
    • Helmut Psiuk wird Präsident
    • die Leiterin des Tanzhauses Benshausen, Frau Eva Sollich, übernimmt die Proben der Funkengarde
    • um die Finanzen des Vereins aufzubessern führte der KVB einige Jahre die Kirmes in Benshausen durch
  • 1980 wird der Rentnerkarneval fester Bestandteil der närrischen Tage
  • 1980 der Seniorenelferrat gestaltet jährlich den Rosenmontagsball
  • 1983 kapitulierte Horst Jung als Präsident – Günter Schleicher wird neuer Präsident
  • 1985 jedes Jahr ein Waldfest für unsere Vereinsmitglieder, ab 1994 auch für unsere Sponsoren und Umzugsteilnehmer
  • 1986 Fred Ungerecht wird neuer Präsident des Seniorenelferrat
  • 1988/89 feiert der KVB den 25. Benshäuser Karneval
    • zum 11.11. dürfen wir den Vorstand der Roten Husaren aus Mainz – Kostheim bei uns begrüßen
    • findet das Kreistreffen der Karnevalisten des Landkreises Suhl in Benshausen statt
  • 1989 wieder Umzug in Benshausen
    • Eberhard Mann wird Präsident des Seniorenelferrates
  • 1990 nimmt eine Abordnung des Elferrates am Rosenmontagsumzug in Mainz teil
  • 1990 Beschluss der Mitgliederversammlung zur Gründung eines eigenständigen Vereins
  • 1991 der KVB führt jedes Jahr ein Frühlingsfest durch
  • 1992 wird der KVB Mitglied in der Föderation Europäischer Narren
  • 1992 Eintrag ins Vereinsregister als Karneval-Verein-Benshausen e.V.
  • 1993/94 feiern wir den 30. Benshäuser Karneval
  • 1994 verabschiedet sich Eberhard Heß nach 20 Jahren als Minister für närrische Bütt
  • 1994/95 wird Andre Reichelt neuer Sitzungspräsident
    • Eberhard Mann wird Programmverantwortlicher
    • 1995/96 erstmaliger Auftritt der Nachwuchsgarde
  • 1996 tritt Eberhard Mann nach 16 Jahren als Sitzungspräsident des Rosenmontagsballs zurück
  • 1997 übernehmen Andre Stade und Günter Stranka gemeinsam das Amt des Sitzungspräsidenten am Rosenmontag, und ab 2000 auch die Galasitzung
    • erster Auftritt der Kindergarde und der neu gegründeten Nachwuchsgarde (Gründung der Garden auf Initiative von Andre Reichelt)
    • Zusammenlegung beider Elferräte
  • 1998 wird der KVB Mitglied im Landesverband Thüringer Karnevalsvereine und im Bund Deutscher Karneval
    • unser langjähriger Schatzmeister Lutz Wenzel verstarb, neuer Schatzmeister des KVB wird Petra Ußfeller
  • 1998/99 feiern wir den 35. Benshäuser Karneval
  • 1999 nach dem Karneval tritt Günter Schleicher nach 16 Jahren als Präsident zurück – Andre Reichelt wird neuer Präsident
  • 2000 Eberhard Mann gibt die Verantwortung als Programmchef ab, neuer Programmverantwortlicher wird Tobias Jahn
  • 2002 wird Günter Schleicher zum 11.11. erneut Präsident des KVB
  • 2003 nach dem Karneval wird der Deutsche Hof wahrscheinlich für immer geschlossen – der KVB braucht eine neue Narrhalla
    • der Gemeinderat beschließt, dass der KVB die Turnhalle für seine Veranstaltungen nutzen darf
    • der KVB feiert in der Saison 2003/04 den 40. Benshäuser Karneval – die Vorbereitungen für die Veranstaltungen in der neuen Narrhalla laufen auf Hochtouren
    • die erste Herausforderung wird die Auftaktveranstaltung am 15.11. – sie wird ein voller Erfolg
  • 2004 die Jubiläumssitzung am 24.01.2004 und die Veranstaltungen zum Karneval vom 20.02. – 23.02.2004 waren ebenfalls ein großer Erfolg
    • aus der alten Trafostation wurde das neue Vereinsheim einschließlich Lager und Fundus
    • umfangreiche Umbauarbeiten am neuen Domizil forderten enormen Einsatz der Mitglieder
  • 2008 Hans Joachim Hofmann wurde neuer Präsident nachdem Günter Schleicher nicht mehr zur Wahl stand
    • Bianka Keiner wurde neue Programmchefin und löste Tobias Jahn auf diesem Posten ab
    • der Lumpenball fand in dieser Session zum letzten Mal statt
  • 2009 anstatt des Lumpenball sollte ein neuer Partyabend etabliert werden, der jedoch nach 2010 wieder abgeschafft wurde
    • das Vereinsheim bekam neue Fenster und eine neue Eingangstür
    • beim 4tägigen Suhler Bierfest stand der KVB mit einem Ausschankwagen auf dem Platz der Deutschen Einheit bereit, um seine Gäste zu bewirten
    • die Bewirtschaftung wurde von Mitgliedern des Elferrates, der Prinzengarde, der Tanzgarden und aktiven Mitgliedern abgesichert
  • 2012 das Männerballett feiert sein 10jähriges Jubiläum
    • viele befreundete Vereine kamen mit ihren Männerballetts zum tanzen und gratulieren
    • es reifte langsam eine Ideen, wie man den Freitag Abend zu neuem Leben erwecken könnten
    • zum 11.11. fand ein Umzug vom Vereinsheim zum Marktplatz mit Blasmusik, Elferrat, Prinzengarde und allen Tanzgarden des KVB’s statt, danach wurde das neue Prinzenpaar der 49. Session Prinz Max I. und seine Lieblichkeit Prinzessin Gela I. proklamiert
  • 2013 das Hausfrauenballett feiert 10jähriges Jubiläum
    • die Festveranstaltung fand am 08.02.2013 mit der Unterstützung vieler befreundeter Vereine statt – und die Idee reifte weiter…
    • Präsident Hans Joachim Hofmann legte nach dem Hauptkarneval sein Amt nieder
    • Tino Mann wurde zu seinem Nachfolger gewählt
    • Andreas Diem übernahm die Funktion des Programmchefs
    • zum „Gipfeltreffen“ auf dem Schneekopf bewirtschaftete der KVB erneut einen Ausschankwagen
    • die Auftaktveranstaltung fand zum letzten Mal im Gasthaus „Zum Goldenen Hirsch“ statt
  • 2014 zum 50. Vereinsjubiläum fand am 22.02. eine Jubiläumsveranstaltung statt
    • die kleine und die große Nachwuchsgarde des KVB wurden in diesem Jahr neu eingekleidet
    • ein letzter Versuch den Lumpenball wieder zu beleben scheiterte
    • nun findet auch die Auftaktveranstaltung in der Turnhalle statt
  • 2015 der 1. Showtanzabend fand am 13.02. statt – die Veranstaltung wurde ein voller Erfolg und ab sofort in den Hauptkarneval integriert
    • organisiert wird der Abend von Tino Mann
    • die beiden Nachwuchsgarden taten sich zusammen und studierten einen gemeinsamen Marsch ein – das Publikum tobte
  • 2018 auf dem Weg zum Kinderkarneval brach die Prinzenburg zusammen
    • Tino Mann trat als Präsident zurück, an seine Stelle trat Tobias Jahn
    • Petra Ußfeller gab den Posten als Schatzmeister nach 20jähriger Tätigkeit ab, ihr folgte Marcus Munk
  • 2019 Neukonzeption der Auftaktveranstaltung mit der Proklamation des Prinzenpaares, einem kurzen karnevalistischen Programm und anschließender Party
    • Neubau der Schnapsbar
  • 2020 Gründung der Junior-Prinzengarde am 24.01.
    • Gründungsmitglieder sind Paul Grey, Jan Wagner, Sebastian Kohl und Lukas Jahn
    • Neubau der Cocktailbar